Die ersten Zähne

Während der 6. bis 8. Schwangerschaftswoche bilden sich beim Embryo die ersten Keimanlagen für die 20 Milchzähne. Vor der Geburt kommen die für den Aufbau der Zähne benötigten Stoffe aus dem mütterlichen Organismus. Richtige Ernährung während der Schwangerschaft ist auch für die richtige Entwicklung der Zähne des werdenden Kindes von großer Bedeutung.

Die Gebissentwicklung des Babys wird durch das Stillen günstig beeinflusst. Stillen ist ein optimales Trainingsprogramm für die Entwicklung des Kieferknochens und der Kaumuskulatur. Beim Stillen wir die Mund- und Kiefermuskulatur ca. 60 Mal stärker beansprucht, als beim mühelosen Trinken aus der Flasche.

Bei Flaschennahrung solltet Ihr daher unbedingt auf die Form des Saugers bzw. die richtige Saugöffnung achten. Sauger mit kleiner Öffnung machen es dem Kind nicht zu einfach, den an der Brust muss ja auch eine Menge Arbeit verrichtet werden um an die Milch zu kommen. Benutzt auch Kiefergerechte Schnuller und überlasst den Schnuller nur zum das Saugbedürfnis zu stillen. Und zur eventuellen Beruhigung taucht den Schnuller nie in Honig ein, den das Kind gewöhnt sich sehr schnell an das Süße.

Wann kommt der erste Zahn?

Im Durchschnitt kommen die ersten Zähne um den 6. Lebensmonat zum Vorschein. Manche Kinder sind früher oder kommen gar schon mit Zähnen auf die Welt. Andere Kinder wiederum lassen sich damit Zeit. Bei den meisten Kindern kommt zuerst ein Schneidezahn unten. Nach und nach arbeiten sich die anderen Zähne durch den Kiefer durch. Das vollständige Milchgebiss enthält 20 Milchzähne, jeweils im Oberkiefer und im Unterkiefer vier Schneidezähne, zwei Eckzähne und vier Backenzähne.

zähne.gif (8449 Byte)
7. bis 8. Monat: erster Schneidezahn
9. Monat: zweiter Schneidezahn
14. Monat: erster Mahlzahn
18. Monat: Eckzahn
24. Monat: zweiter Mahlzahn

20.Monat: zweiter Mahlzahn
16.Monat: Eckzahn
12. Monat: erster Mahlzahn
7. Monat: zweiter Schneidezahn
6. Monat: erster Schneidezahn

Symptome des Zahnens:

  • unruhig, sehr reizbar, Zuwendungsbedürftig und schläft sehr schlecht

  • vermehrt Speichelfluss - kleiner Tipp: zieht Eurem Kind einen Baumwolllatz an, damit Ihr nicht mehrmals täglich den Body, den Pullover bzw. das T-Shirt wechseln müsst. Näht beim Baumwolllatz hinten einen wasserabweisenden Baumwollstoff ein, dann kann nichts vom Speichel auf die Kleidung kommen und alles bleibt schön trocken. Ist eine kostengünstige Alternative bevor Ihr ganz wasserabweisende Baumwolllätzchen kauft. Den die sind in der Regel etwas teuer.

  • rote, heiße Wangen

  • Durchfall, Verstopfung und wunder Po können Begleiterscheinungen des Zahnens sein.

  • erhöhte Temperatur ( Bitte beim Arzt abklären lassen, ob nicht eine ernsthafte Erkrankung dahinter steckt. Es könnte sich auch um eine Mittelohrentzündung handeln.)

  • wenig Hunger

  • das Kiefer ist häufig an der Zahndurchbruchstelle gerötet und geschwollen

  • es nimmt alles in den Mund und kaut darum herum

Homöopathische Hilfe beim Zahnen:

Um die Beschwerden des Zahnens zu lindern gibt es verschiedene gute Homöopathische Mittel. Im Gegensatz zu normalen Schmerzmittel haben diese keinerlei Nebenwirkungen. Greift zunächst auf die guten, alten Hausmittel zurück. Sollten diese nicht die gewünschte Wirkung erzielen, könnt Ihr immer noch auf die normalen Schmerzmittel zurück greifen.

  • beissring1.gif (10000 Byte)Immer wieder werden Kunststoffbeißringe zur Linderung empfohlen. Achtet beim Kauf, dass keine Weichmacher darin enthalten sind. Und legt diese Ringe nicht ins Gefrierfach und gebt es eurem Kind von da heraus. Es könnte sich festkleben beim zubeißen.

  • harte Brotrinden sind auf die Dauer nicht zu empfehlen, da diese Stärke enthalten.

  • Ein kalter feuchter Waschlappen zum lutschen und drauf beißen.

  • Große Apfel- und Karottenstücke zum drauf kauen. Bitte in der Nähe bleiben - eventuell Verschluckungsgefahr!!

  • Kocht Kamille und Salbei als Sud auf und tragt diesen mit einem Wattestäbchen auf das Zahnfleisch auf. Oder macht einen Waschlappen damit feucht und gebt diesen Eurem Kind zum drauf beißen oder lutschen.

  • Alte Hausmittelchen wie auf Veilchenwurzeln zu kauen oder eine Bernsteinkette dem Kind anzuziehen erleichtern diese Zeit um vieles. Die Veilchenwurzel wird immer mehr aus Hygienischen Gründen nicht mehr so empfohlen, was wir sehr vermissen. Den diese haben bei unserer Tochter viel geholfen. Wenn man die genaue Anwendungs- und Reinigungsvorschriften beachtet, kann nichts passieren.

Osa Zahngel
 
Schmerzstillendes Gel für die Zahnungsperiode von Säuglingen. Osa Zahngel hilft rasch und zuverlässig bei akuten Schmerzen. Zuckerfrei.

Tipp
Man kann auch versuchen, die Zahnungsbeschwerden wegzumassieren. Quengelnde Zahnungskinder entspannen sich, wenn man ihnen die Wangen im Bereich der Zahnleisten von aussen sanft massiert.
 

Osa Pflanzen-Zahngel
 
Pflanzliche Wirkstoffe lindern Entzündungen des Zahnfleisches. Durch die kühlende Wirkung wird die Zahnungsperiode erleichtert. Auch zur längerfristigen Behandlung während der Zahnungsperiode geeignet. Zuckerfrei.

 

Osanit Kügelchen:

osanit.jpg (17842 Byte)Gebt bei auftretenden Beschwerden alle halbe Stunde, bei Anzeichen von starken Schmerzen auch viertelstündlich 6 - 8 Kügelchen, direkt auf die Zunge des Kindes. Die Kügelchen sind wohlschmeckend, haben einen leicht kühlenden Effekt und enthalten keinen zahnschädigenden Zucker.

Zusammensetzung:

Wirkstoff bei folgenden Beschwerden
Chamomilla Schmerzen, Fieber, Durchfallm Krämpfe, Bronchitis
Calcium phophoricum Durchfall, verspätete Zahnung
Calcium carbonicum Krämpfe, verspätete Zahnung
Ferrum phosphoricum Fieber, Schlaflosigkeit, Durchfall
Magnesium phosphoricum Krämpfe, Schmerzen, Schlaflosigkeit

100 g enthalten Globuli aus Xylit mit Hypromellose und Magnesium phosphoricum C6 8g, Calcium carbonicum >Hanemanni< C8 8g, Ferrum Phosphoricum C8 8g, Chamomilla D6 38g, Calcium phosphoricum D12 38

Belladonna D12:
Das muss zutreffen:
Das Kind ist unruhig und reizbar, hat wenig Durst, ist heiß, sogar fiebrig.
Häufig tritt zu: Das Gesicht ist heiß und rot, Hände und Füße sind kalt, das Zahnfleisch ist dick geschwollen, intensiv rot und glänzend.
Das kann sein: Das Kind tritt manchmal, schreit und beißt
Gebt 3 mal halbstündlich 5 Globuli; bei Bedarf weiter mit 3 mal alle 2 Stunden. In den nächsten Tagen je nach Intensität der Schmerzen täglich 2- bis 4 mal bis zum Abklingen der Beschwerden.

Chamomilla D12:
Das muss zutreffen:
Das Kind ist schnell verärgert, völlig außer sich, stößt, tritt, schlägt, bäumt sich auf, ist nur durch umher tragen oder schaukeln zu beruhigen und äußerst empfindlich.
Häufig tritt zu: Es ist unruhig, heiß, schwitzt und hat ein gerötetes Gesicht; manchmal ist nur eine Wange rot ; es hat viel Durst, ist nicht gerne im Freien und verträgt nicht zu warm eingepackt zu sein.
Das kann sein: Es kommt zu Fieber, sauer riechendem, grünlichen Stuhl, der den Po wund macht; Blähungen und Bauchschmerzen.
Gebt 3 mal halbstündlich 5 Globuli; bei Bedarf weiter mit 3 mal alle 2 Stunden. In den nächsten Tagen ja nach Intensität der Schmerzen täglich 2- bis 4 mal bis zum Abklingen der Beschwerden.

Viburcol Zäpfchen: Homöopathische Zäpfchen.
Zusammensetzung, Eigenschaften und Wirksamkeit könnt Ihr
hier nachlesen >>>

Osa Schmerz- und Fieberzäpfchen
 
Osa Zäpfchen enthalten den Wirkstoff Paracetamol. Dieser wirkt schmerzlindernd und fiebersenkend. Die Zäpfchen werden angewendet zur kurzfristigen Behandlung von Zahnungsschmerzen, Schmerzen bei Erkältungskrankheiten und Fieber bei Kleinkindern und Kindern.

Dentinox-Gel:

dentinox-gel.jpg (2980 Byte)Das Gel sollte mittels Wattestäbchen auf das betroffene Zahnfleisch aufgetragen und einmassiert werden. 2 bis 3 mal täglich am besten nach den Mahlzeiten bzw. vor dem schlafen gehen auftragen und einmassieren.

Das Mittel wirkt durch das enthaltende Lokalanästhetikum schmerzstillend und die Kamillentinktur beruhigt die Schleimhaut. Zahnfleischreizungen werden vermieden und eine übermäßige Speichelbildung unterbunden. Das Mittel ist zuckerfrei.

Aromatherapie beim Zahnen:
Zahnweh-Öl:
100% naturreine Ölmischung, bei Zahnungsschmerzen nur äußerlich sanft einmassieren, mit Rose, Kamille und Lavendel in Mandelöl. Erhältlich in Lillys Aromaladen >>>

Mundisal- oder Dynexan-Gel sollen auch Linderung bringen.

Schmerz-Zäpfchen wie zum Beispiel Mexalen sollten man dem Kind allerdings nur bei sehr starken Schmerzen und Fieber geben.

Pflege der Milchzähne:

Mit dem Durchbruch des ersten Zahnes sollte man mit der Zahnhygiene beginnen. Macht dies anfangs spielerisch mit einer Baumwollwindel. Nehmt eine feuchte Baumwollwindel zur Hand und fahrt damit über den Zahn bzw. über die Zähne. Auf der Vorderseite und auf der Rückseite des Zahnes. Für den Anfang reicht dies. So um den ersten Geburtstag herum sollte man auf eine weiche Kinderzahnwürste umsteigen. Versucht die Zähne zweimal täglich zu reinigen. Gute Erfolge erreicht man mit dem Nachahmen. Wenn Ihr die Zähne putzt, überlasst eurem Kind seine Zahnbürste und beobachtet was geschieht. Oder nehmt einen Spiegel zur Hand und setzen Euch sich auf den Boden, das Kind auf dem Schoß.  Zeigt dem Kind im Spiegel nun seine wunderschönen Zähnchen und das die Zähne so bleiben, müssten sie gereinigt werden. Oder das Kind darf eure Zähne putzen, wenn Ihr seine putzen dürft. Zwingt auf jeden Fall diese Prozedur dem Baby nicht auf. Es sollte Spaß machen.
Achtet sehr auf die Ernährung, denn auch die Milchzähne sind zuckerempfindlich. Gebt Eurem Kind am besten ungesüßte Säfte. Hat sich Euer Kind erst an den süßen Geschmack gewöhnt, wird es schwierig Ihm Wasser alleine an zu bieten.

Die Beschreibung der Homöopathischen Mittel bzw. Beschwerdesymptome stammen aus dem Buch der große Ratgeber der Homöopathie von Werner Stumpf.

Letzte Aktualisierung am 30.08.2007
© 2007 Beapo



 

 


 

Strampelmax.at - die preisgekrönte Seite rund ums Baby und Kleinkind.
Hier gelangen Sie zur Startseite  --> Strampelmax Homepage